EichhoernchenamVogelfutter

Das Eichhörnchen ist wieder da. Regelmäßig konnten wir es, gemütlich von unserem Frühstückstisch aus, schon im Herbst beim Nüssesammeln beobachten. Neulich mopste es allerdings den Vögeln Sonnenblumenkerne aus unseren selbstgebastelten Futtereulen. Es hüpfte sogar von einem Strauch zum nächsten und schaute nach, ob es in an den anderen Futterstellen noch etwas anderes zu holen gab. Anschließend schlüpfte es durch den Zaun in Pfarrer Schneiders Garten.

Und wir hatten uns schon gewundert, warum das Futter so schnell aufgebraucht war und hatten das den gefräßigen Vögel unterstellt. Manchmal kommen Buchfinkfamilien und Kohl- und Blaumeisen und lassen sich beim Körner holen, aufhacken und futtern beobachten. Den starken Wind in den letzten Wochen, hatten wir auch im Verdacht. Durch ihn sind die Eulen tüchtig hin und her geschaukelt. Aber seltsam war ja, dass unter ihnen auf dem Boden keine Körner zu finden waren?!

Hndewaschen

Der Kindergarten ist fast kinderleer. Kolleginnen sind im Homeoffice. Das Winkefenster ist gesperrt!  Unser Großelternnachmittag und die Waldwoche finden nicht statt. Das Sommerfest und unsere heißgeliebte Indianerübernachtung - das Abschlussfest der zukünftigen Schulkinder - müssen irgendwie anders gestaltet und durchgeführt werden. Alles wegen Corona! Doof!

Zaubrerhut

 

Direkt nach der Weihnachtszeit haben wir Vorschläge für unser Karnevalsfest gesammelt. Jedes Kind hat tatsächlich seine eigene Vorstellung von seiner Verkleidung und es ist entgegen vieler Vorurteile oder Erwartungen nicht so, dass die Jungs bloß "Star Wars" und die Mädchen bloß "AnnaundElsa" sein wollen....In der Kinderdienstbesprechung wurden am Ende alle Ideen zusammengetragen, überlegt, welche Oberthemen passen könnten und dann abgestimmt. In diesem Jahr hat das Thema "Tiere" ganz knapp verloren und gewonnen haben die "mächenhafte Gestalten", also Hexen, Zauberer, Prinzen, Könige, Prinzessinnen, Zwerge.....

Eine schöne Gelegenheit Märchen vorzulesen, im Musikkreis "Dornröschen war ein schönes Kind" und "Hänsel und Gretel" zu singen und zu spielen und unsere Kita laaaangsaaam in ein märchenhaftes Schloß oder einen Wald zu verwandeln.

 

Knoten

Im Kindergartenkalender befinden wir uns ungefähr in der Mitte des Jahres und nicht am Ende. Trotzdem ein Grund, um sich umzudrehen und zu schauen, was sich schon alles getan hat. So ist rein wissenschaftlich gesehen die Eingewöhnungszeit für 10 von 11 neuen Kindern vorbei. Es wird in der Forschung davon ausgegangen, dass sich junge Menschen nach ca. einem halben Jahr an die neuen Umstände - beispielsweise den Eintritt in die Kita verbunden mit der Wiederaufnahme der Berufstätigkeit von Mama oder Papa - gewöhnt haben. Rein praktisch und auf unsere reale Kitasituation gesehen, ist dies noch nicht bei allen 10 Kindern der Fall und das ist völlig in Ordnung. Denn schließlich ist es doch so, dass "in echt" jeder Mensch sein eigenes Tempo hat und somit seine eigene Zeitspanne benötigt, um sich an etwas Neues zu gewöhnen und die Umstände für sich akzeptiert hat.

Plastikmll

Mit dieser Frage startete in der letzten Woche ein Gespräch beim gemeinsamen Frühstück.

"Ja, klar!" entgegnete ich, woraufhin die prompte Ergänzung des Fragestellers folgte: "Mikroplastik ist SEHR schlecht!" Am Tisch war es daraufhin erstmal still. Wir aßen schweigend unsere Brote und die anderen Kinder blickten neugierig  zwischen uns hin und her. Unsere Betroffenheit oder vielleicht auch eine diewissenwaswasichnichtweiß -  oder eine hierpassiertgleichwas Schwingung schien anscheinend spürbar. Und dann ging es weiter: "Was ist denn Mikrosplastik?"  fragte ein anderes Kind in die Stille hinein.  "Das ist ganz kleines Plastik in deinem Körper! ÜBERALL!" erklärte der Experte. Das Kind bekam große Augen: "Aber ....,wenn Tiere Plastik essen sterben die!"  Und schwupsdiwups befand ich mich in einer höchstbrisanten Situation, die schnelles pädagogisches beruhigendes Handeln erforderlich machte, denn am Tisch schauten mich mehrere Kinderaugen ängstlich an: "Ja, Plastik ist SEHR schlecht und darum, wäre es am besten, kein Plastik mehr zu verwenden....Guck mal, du hast deinen Jogurth in einem Glas mitgebracht und ich hab eine Brotdose aus Metall. Das ist doch schonmal ein Anfang." 

laternenbau2019

Es ist soweit: wir feiern Sankt Martin! Schon seit dem Reformationsgottesdienst steht die große Feuerschale vor der Kirche und wartet auf ihren Einsatz. In der Kita ist Laternenwerkstattzeit. Jedes Kind bastelt sich seine Laterne und darum ist jede Laterne etwas sehr besonderes. Selbst die jüngsten Kinder der Kita haben eifrig gekleistert, Pfeifenputzer gebogen und in prikelnadelkleine Löcher gesteckt oder Perlen aufgefädelt, Pappteller angemalt und mit Kleister und Glitzer verziert.

Seite 1 von 2

Evangelische Kindertagesstätte Witterschlick
Witterschlicker Allee 4  
53347 Alfter   
mail:  info@ev-kitawitterschlick.de  
Tel.: 0228-642551

mobil: 0178-5895531

 

Unser Träger:
Evangelische Kirchengemeinde am Kottenforst

Termine

29.05.2020
Vorerst letztes Webmeeting mit den Kindern um 14.30h

01.06.2020
Pfingstmontag: die Kita bleibt geschlossen

05.06.2020
Webmeeting mit den Eltern der neuen Kinder um 15.30h

13.07. bis 31.07.2020
Sommerferien

03.08.2020
Erster Kitatag nach den Ferien.

12.08.2020
Anfangsgottesdienst um 9.00h mit allen Eltern und Kindern
in der Jesus Christus Kirche

01.09.2020
Elternabend

19. bis 23.10.2020
Herbstferien

05.11.2020
St. Martinsumzug unserer Kita

23. bis 31.12.2020
Weihnachtsferien

04.01.2021
Erster Kitatag nach den Ferien