EichhoernchenamVogelfutter

Regelmäßig bekommen wir im Garten Besuch von Eichhörnchen, vorzugsweise dann, wenn wir gerade nach der Gartenzeit wieder drin sind und Mittag essen. Es bietet uns jedes Mal eine akrobatische Vorstellung: es läuft über das Dach von Pfarrer Schneiders Carport, springt vom Zaun an den Pfahl des Sonnensegels und klettert zur Futterstelle. Anschließend klettert es den Pfahl mit der Nuss im Mäulchen hinunter und läuft im Garten herum, um sie zu verbuddeln. Manchmal setzt es sich auf unseren Balancierbalken, nimmt seine Beute in beide Pfoten und frisst, bevor es erneut den Zaun heraufspringt und sich eine neue Nuss holt. HIn und wieder sucht es aber auch unsere Vogelfutterstellen auf, um sich dort zu bedienen.

Sobald eines der Kinder das Eichhörnchen erblickt, macht es die anderen darauf aufmerksam: "Das Einhörnchen ist wieder da! Guck mal, es holt sich auch Mittagessen!" Einige schaffen es, von ihrem Sitzplatz aus dem Treiben des Tierchens zu folgen, andere springen auf und laufen an die Fenster, um hinaus in den Garten zu schauen. "Jetzt verbuddelt es die Nuss im Sandkasten! Die holen wir da gleich aber wieder raus!" 

Detektiv spielen, Beobachten üben und mehr über die Welt in mir und da draußen erfahren: durch Situationen wie diese mit dem Eichhörnchen, wird deutlich, was das Wort "sinn-voll" im Kindergartenkontext bedeutet. Während die älteren Kinder einen Plan aushecken und auf Spurensuche nach Nussversteck gehen, sind die jüngeren Kinder ganz in der Beobachtung gefangen, stehen am Fenster mit offenen Mündern oder/und äußern:" Guck mal! Da ist es wieder!".

Und es gibt auch Kinder, die das Außen (im Garten) nicht wahrzunehmen scheinen, dafür aber fasziniert die anderen Kinder beim Beobachten und Jubeln beobachten und dabei innerlich beteilligt sind.

Solche echten, ungeplanten Situationen sind voll von (Lern- und Bildungs-)Möglichkeiten für alle Kinder. Jedes Kind findet darin etwas für sich und weiß dabei unbewusst, was genau dieses Etwas ist. Wir Erziehenden versuchen über Beobachtung und im Gespräch das Etwas herauszufinden, um die Kinder bei ihrer Bearbeitung des Etwas' zu unterstützen. Wir sind uns dabei darüber im Klaren, niemals so perfekt sein zu können, wie das Eichhörnchen im Garten und das wusste ja noch nicht einmal, wie viel es den Kindern über die Welt und sich selbst beigebracht hat.

Evangelische Kindertagesstätte Witterschlick
Witterschlicker Allee 4  
53347 Alfter   
mail:  kita.witterschlick@ekir.de
Tel.: 0228-642551

mobil: 0178-5895531

 

Unser Träger:
Evangelische Kirchengemeinde am Kottenforst

Termine

13.-17.05.2024
Waldwoche
Wir starten um 9.00h und gehen in den Wald.

04.07.2024
Abschlussfest der "Heulenden Wölfe"

15.07.-02.08.2024
Sommerferien

05.08.2024
Erster Tag im neuen Kindergartenjahr.

05.10.2024
Erntedankgottesdienst und Bobbycarrennen

21.07.bis 08.08.2025
Sommerferien

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.