Indianer19

Bevor ein Fest begangen werden kann braucht es nicht nur einen guten Grund, sondern auch eine Zeit der Vorbereitung. Unser Grund am Ende des Kindergartenjahres ist, dass die ältesten Kinder nach drei oder vier Jahren bei uns nach den Sommerferien in die Schule gehen dürfen. Sie haben jetzt so viel über sich gelernt, können und kennen jetzt so viele Dinge, dass sie die Anforderungen und Erwartungen des Schulalltags an sie, meistern können. Das ist ein sehr guter Grund zu feiern!

Unsere Vorbereitungen starten schon 5 Wochen vor dem Fest, denn es ist ein Indianerfest und Indianer benötigen so mancherlei Dinge: einen Indianernamen, ein Stirnband, eine Trommel, eine indianertypische Bekleidung, einen Indianertanz und eine Bola (zum Büffel jagen!). 

Als Projektarbeit gestaltet, stellen die Kinder alle Utensilien selbstständig her. Das Fest als Ziel motiviert hierbei einerseits und macht der ein oder dem anderen andererseits auch Druck. Ich weiß, ich kann gut Indianermuster malen, aber kleine Perlen auf ins T-Shirt geschnippelte Fransen auffädeln ist anstrengend und dauert lange.......... Welche Lösungsstrategien hat das Kind, wenn es auf anscheinend unlösbare Herausforderungen trifft?

Interessant ist hierbei für uns Erziehenden, wie mannigfaltig Hilfstaktiken erdacht und ausprobiert werden: während bei den einen fast die Backenzähne knacken, weil sie die Herausforderung unbedingt alleine meistern wollen, fragen andere andere Kinder, ob sie ihm die Perlen auffädeln können. Während die einen verschiedene Scheren für das Schneiden von Stoff ausprobieren, sitzen die anderen fluchend und zeternd vor ihrem T-Shirt und kommen nicht weiter. Während die einen die letzten 6 Perlen ruckizucki auffädeln und sich freuen, dass nun alles fertig ist, schneiden die anderen die letzten 6 Franseln ab und sind auch fertig!

Am Ende war unsere Indianerfestvorbereitung ein voller Erfolg. Alle sind fertig geworden! Wir haben tüchtig gefeiert mit viel Freude, Sonne und schöner gemeinsamer Zeit.

Und weil dieses Fest auch immer ein Abschiedsfest ist sagen wir euch und euren Eltern: Dankeschön, dass ihr bei uns ward und wir euch begleiten durften! Macht es gut! Und kommt uns mal besuchen!