Beerdigung62021

Heute haben ein paar Kinder im Garten eine leblose Singdrossel gefunden. Sie lag unter dem Fenster der Gemeindehausküche. Sie bewegte sich nicht und hatte ihre Augen geschlossen.

"Schläft die?"
"Nööö! Die ist tooot!" 
"Warum?"...

Von den einen fachmännisch - kritisch beäugt, mutmaßten andere, dass hier vielleicht beim letzten Gewitter der Blitz den Vogel getroffen haben könnte. Eine Katze oder ein Raubvogel konnten es nicht gewesen sein, sonst wäre das Gefieder zerrupft oder der Kopf abgebissen. Recht aufgeregt, aber doch die Sachlage weiter analysierend, rief dann jemand:"Wir müssen den Vogel jetzt beerdigen!"

Wir beschlossen, sie in einem der Beete auf unserem Verkehrsübungsplatz zu vergraben. Mit einem Spaten wurde ein tiefes Loch ausgehoben und in einem Taschentuch eingeschlagen, der Vogel hineingelegt.

"Stop!!!! Du kannst da jetzt keine Erde drauf machen, die kommt da nicht mehr raus!"
"Wenn einer tot ist, atmet der nicht mehr!"
"Die Singdrossel ist jetzt bei Gott im Himmel - im Vogelhimmel!"

Wir brauchten ein Kreuz und ein Schild für das Kreuz, damit jeder weiß, dass hier die Drossel vergraben ist. Das Kreuzbinden und Malen des Bildes nahm einige Zeit in Anspruch und als beides fertig war und wir zurück zum Grab gingen sagte ich:" Jetzt fällt mir kein trauriges Lied ein..."   Zum Glück fiel einem Mädchen eine traurige Melodie ein und sie dichtete spontan ein paar traurige Worte dazu.
Und gebetet haben wir für den Vogel:

Lieber Gott, es ist traurig, dass der Vogel gestorben ist.
Jetzt ist er bei seinen Freunden im Himmel und singt für dich.
Danke liebe Singdrossel, dass du für uns gesungen hast.
Amen

Kinder wissen schon recht viel über das Sterben, den Tod und haben Ideen davon, wie das so funktioniert mit einer Beerdigung. Gerade hier wird deutlich, wie offen und unbefangen Kinder mit einem Thema, das für sehr viele Erwachsene schwierig ist, umgehen und es sich, auf ihren Erfahrungen basiert, erklären. Im Austausch miteinander und einer fragenden Haltung, unterstützen wir die Kinder in ihrem Auseinandersetzungsprozess und lernen so eine ganze Menge über ihr Weltbild in den unterschiedlichsten Facetten. Hier können Sie dazu auch einen Auszug aus unserer Konzeption über den Bildungsbereich Religion und Ethik einsehen.